Professionelle Marderabwehr – Marderschutz bei der Killfix Schädlingsbekämpfung.

Marder im Haus? Wir helfen!

Ist zu vermuten, dass sich ein Steinmarder – auch Hausmarder genannt – als Untermieter im Haus eingeschlichen hat, sollte zunächst einmal festgestellt werden, ob es sich tatsächlich um einen Marder handelt. Typische Anzeichen dafür sind:

  • Kratzspuren
  • Schargeräusche
  • Beute
  • unangenehme Gerüche durch Kot
  • Beschädigung an Isolierwolle oder sogar am Auto

Handelsübliche Methoden wie Marderschreck oder lautes Radio helfen oftmals nur kurzfristig. Mit unseren speziellen Abwehrmethoden und einem Marderschutz können wir den Marder vom Haus fern halten und, wenn nötig, das Gebäude vor erneutem Eindringen des Marders schützen. Der Wegfang des Tieres nützt in der Regel nichts, da das Revier von einem anderen Marder 12 bis 15 mal im Jahr neu besetzt werden kann. Marder fallen unter das Tierschutzgesetz und unterliegen in Deutschland dem Jagdrecht. Sie dürfen in der Schonzeit weder gefangen noch getötet werden.

Ignorieren Sie ein Befall durch Marder nicht, sondern lassen Sie sich durch uns beraten, um weitere Marderplagen zu vermeiden. Mit unserer Erfahrung und systematischen Vorgehensweise können wir Ihnen eine zuverlässige und dauerhafte Lösung zum fairen Preis anbieten.

Marderbekämpfung

Haben Sie einen Marder am oder im Haus bemerkt, sollten Sie schnellstmöglich handeln, um Schäden zu verhindern.

Mardervergrämung ohne toxische Mittel

Killfix Schädlingsbekämpfung verwendet zur Vergrämung (Vertreiben der Marder) keine toxischen Präparate wie z.B. Napthalin, sondern ausschließlich eine eigene, spezielle Rezeptur.